Auf Safari mit dem Förster

Eigentlich gibt es keine bessere Methode zur Erkundung der überwältigenden Natur des Parks als eine Hoge Veluwe-Safari.

Dabei lernt man den Park zu Fuß unter Leitung des Försters Henk Ruseler kennen. Er ist bereits seit über 30 Jahren Förster im Park und kennt daher das Gebiet bestens. Er sagt, dass er nach all der Zeit noch immer vom Park sehr angetan ist, was man auch merkt. Nur wenige werden im Rahmen einer Hoge Veluwe-Safari nicht von seiner Begeisterung angesteckt.

Von der Rehbrunft- bis zur Schneesafari

Jeden Monat gibt es eine Safari, abgestimmt auf die Jahreszeit und die jeweils aktuellen Besonderheiten im Park. Von der Rehbrunftsafari bis zur Nachtsafari, von der Schneesafari bis zur Fotosafari; man kann sich gar nicht sattsehen. Eine Hoge Veluwe-Safari dauert ca. 4 Stunden; unterwegs gibt es an einem überraschenden Ort etwas zu essen und zu trinken. Während der Safari erzählt Ruseler alles, was er über die Landschaft, die Pflanzen und die Tiere des Parks weiß. Man kann selbstverständlich auch Fragen stellen.

Nacht- und Kindersafaris

Wenn man einmal eine Nacht unter dem Sternenhimmel im Park schlafen möchte, kann man an speziellen Nacht- und Kindersafaris teilnehmen. Sie werden im Juli und August veranstaltet.